Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Achtsamkeit - Impulse zur Fastenzeit 2022

    Hier im Archiv finden Sie die Impulse zur Fastenzeit 2022

    Der Weg der Lesungen der Fastenzeit führt von der BEDRÄNGNIS über LICHT & SCHATTEN, gestärkt durch die WAHRNEHMUNGskraft Gottes, hin zu einem echten WENDEPUNKT auf das ganz Neue hin, auf eine wirk-mächtige GERECHTIGKEIT hin  ... sodass wir schliesslich am Ende der Fastenzeit - hoffentlich - OSTERN feiern können!

    Wir laden Sie ein, diesem "Roten Faden durch die Fastenzeit" zu folgen - in Gottesdiensten, in persönlichen Betrachtungen zuhause, in Gesprächen mit Anderen ...

  • Erster Fastensonntag

    Wir schrien zum EWIGEN, dem Gott unserer Vorfahren, und ER hörte unser Schreien und sah unsere Rechtlosigkeit, unsere Arbeitslast und unsere Bedrängnis. (Dtn/5 Mose 26,7)

    Impuls

    Noch immer kommt es täglich zu Fällen sexuellen Missbrauchs, zu Übergriffen und Bedrängungen gegenüber Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Oft wissen die Opfer nicht, an wen sie sich in ihrer Situation wenden können, mit wem sie sprechen sollen. Das ist noch immer eine tägliche Realität, wie ein stummer Schrei nach Hilfe, der von niemandem gehört wird.

    Gebet

    Du, Gott der Kleinen und Schwachen, du hast das leidvolle Schreien deines Volkes gehört und sie aus ihrer Bedrängnis befreit. Wir bitten dich: Stärke uns in dem Bemühen sensibel und offen zu sein für das Leid und die Nöte unserer Mitmenschen. Gib den Opfern von Missbrauch und Gewalt Menschen, die ihnen zuhören, helfen und sie begleiten. Dir sei Lob und Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

  • Zweiter Fastensonntag

    GOTT ist mein Licht und mein Heil: Vor wem sollte ich mich fürchten? (Ps 27,1)

    Impuls

    Wie zwei Seiten einer Medaille gehören auch Licht und Schatten untrennbar zusammen. Doch Schatten machen sich nicht selbst. Sie sind kein aktiver Zustand der Dunkelheit, sondern die Abwesenheit von Licht. Die erschreckenden Taten sexueller Übergriffe hüllen das Leben der Betroffenen seit vielen Jahren in einen düsteren Schatten, der sie seitdem begleitet. Als 'Kinder des Lichts' (Eph 5,8) können wir für andere da sein, um die Schattenseiten ihres Lebens mit dem Licht der Hoffnung und der Liebe zu erhellen.

    Gebet

    Herr Jesus Christus, du berufst uns, als Kinder des Lichtes zu leben. Hilf uns, mit der Kraft deines Lichtes, die Dunkelheiten des Lebens zu erleuchten und für andere ein Licht in der Finsternis zu sein. Darum bitten wir dich an jedem Tag unseres Lebens, bis in deine Ewigkeit. Amen.

  • Dritter Fastensonntag

    GOTT sprach: Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen. Ihre laute Klage über ihre Antreiber habe ich gehört. Ich kenne sein Leid. (Ex/ 2Mose 3,7)

    Impuls

    Eine revolutionäre Vorstellung: Ein Gott, der hinhört und hinschaut, besonders auf das Leid der Menschen, die Lage der Ausgebeuteten und Bedrängten. Eine tröstliche Vorstellung - und eine Verpflichtung für alle, die an diesen Gott glauben.

    Gebet

    Gepriesen bist du, Ewiger, unser Gott, der du uns Augen zum Sehen gegeben hast, Ohren zum Hören und ein Herz zum Mitfühlen. Lass uns aufmerksam sein, hilf uns, wenn wir müde werden. Gib uns Kraft, aktiv zu werden. Sei gelobt in Ewigkeit. Amen

  • Vierter Fastensonntag

    Das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. (2 Kor 5,17b)

    Impuls

    Sehnsüchtig warten die Betroffenen von Missbrauch darauf, dass eine echte Wende geschieht, dass Schuld und Versagen eingestanden werden, dass das Vertuschen ein Ende hat und den Opfern Gerechtigkeit widerfährt. Kann eine Institution umkehren und sich ändern? Vielleicht, wenn jemand ganz konkret damit beginnt, ehrlich zu benennen und zu bekennen: 'Ich habe mich versündigt! (vgl. Lk 15,21) - gegen die Menschen und gegen Gott.'

    Gebet

    Du, Gott der Umkehr und des Neubeginns, mit dir ist eine echte Wende möglich! Auf dich vertrauen wir. Streck deine Hand aus und komm uns entgegen, wenn wir das eigene Fehlverhalten erkennen. Nimm uns auf in deiener grenzenlosen Güte. Feiere mit uns das Fest der Befreiung. Amen

  • Fünfter Fastensonntag

    Verschaff mir Recht, o Gott, und führe meine Sache gegen ein treuloses Volk! Rette mich vor bösen und tückischen Menschen, denn du bist mein starker Gott. (Ps 43,1-2)

    Impuls

    "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich." So steht es in unserer Verfassung (Grundgesetz 2,2). Die Einhaltung dieser Menschenrechte ist die Basis unseres Lebens als Einzelperson und unseres Miteinanders.

    Gebet

    Gerechter Gott, du stehst eindeutig auf der Seite der Opfer, der Benachteiligten und Ausgebeuteteten. Hilf uns, wenn wir versuchen, die Lage der Opfer zu sehen und zu verstehen. Stärke uns, damit wir mitwirken an einer menschlichen Gesellschaft. Wir danken dir allezeit. Amen.

Online-Reihe

Unsere sonntägliche Online-Reihe zwischenMOMENTum pausiert derzeit. Die früheren Beiträge finden Sie hier im Archiv.


Archiv

Hier halten wir die früheren Folgen des zwischenMOMENTums für Sie bereit: